Neue Deep Cuts - Issue Briefs erschienen

Lina-Marieke Hilgert

Deep Cuts Issue Brief #12

"Incorporating Missile Defense in Strategic Arms Control"

Seit etwa sechs Jahrzehnten spielt die ballistische Raketenabwehr eine wichtige Rolle in den strategischen Beziehungen zwischen Moskau und Washington. Nachdem die USA 2002 aus dem Vertrag über die Begrenzung von antiballistischen Raketenabwehrsystemen (ABM) ausgetreten sind, macht die fehlende Begrenzung dieser Systeme es umso schwieriger einen Abbau der strategischen Offensivkräfte voranzubringen. Es ist daher unbedingt erforderlich, die Begrenzung der strategischen Raketenabwehr direkt in die Rüstungskontrolle miteinzubeziehen. Lesen Sie dazu den Deep Cuts-Issue Brief von Greg Thielmann hier.

 

Deep Cuts Issue Brief #13

"Russian-U.S. Strategic Stability Talks: Where they are and where they should go"

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben Moskau und Washington viele Konsultationen, Dialoge und Verhandlungen über nukleare Rüstungskontrolle und strategische Stabilität geführt. Die derzeitigen Gespräche unterscheiden sich jedoch von denen in der Vergangenheit dadurch, dass die bestehende Rüstungskontrollarchitektur trotzdem weiterhin zerfällt. Wir werden uns bald in einer Situation befinden, in der fast kein Bereich des militärischen Wettbewerbs zwischen Russland und den USA mehr reguliert ist. Diese Situation gibt Anlass zur Sorge, da das Risiko einer Kriseneskalation und eines uneingeschränkten Wettrüstens zunimmt. Gleichzeitig öffnet der Niedergang der traditionellen Rüstungskontrolle die Tür zu neuen Rüstungskontrollverhandlungen. Sollten sie den politischen Willen dazu aufbringen, haben Russland und die USA jetzt mehr Möglichkeiten, die Rüstungskontrollarchitektur unter Berücksichtigung ihrer Interessen und der ihrer Verbündeten sowie neuer technologischer Entwicklungen umzustrukturieren. Lesen Sie dazu den Deep Cuts-Issue Brief von Oliver Meier, Andrey Baklitskiy und Sarah Bidgood hier.

 

Deep Cuts Issue Brief #14

"New START: Extension under what Circumstances?"

Der Vertrag zur Verringerung strategischer Waffen (New START) läuft voraussichtlich am 5. Februar 2021 aus. Bei Gesprächen über ein mögliches Nachfolgeabkommen wurden bislang keine wesentlichen Fortschritte erzielt. Die USA haben eine kurzfristige Verlängerung des New START-Vertrages angeboten - sollte Russland dem “Einfrieren” aller gelagerten Nuklearsprengköfte in den USA mit entsprechenden Verifikationsmaßnahmen zustimmen. Dies könnte den Weg zur Erhaltung des New START-Vertrages ebnen, zusammen mit einer Einigung über einen politisch verbindlichen Rahmen für zukünftige Vereinbarungen. Der Zeitraum scheint jedoch zu kurz zu sein, um diese Bedinungen zu erfüllen. Wie kann man angesichts dieses düsteren Bildes die strategische Stabilität bewahren? Welche realistischen Szenarien und Optionen gibt es, um ein neues Wettrüsten zwischen Russland und den USA zu verhindern? Antworten auf diese Fragen gibt es im aktuellen Deep Cuts-Issue Brief von Anatoli S. Diakov, Götz Neuneck und Lynn Rusten. Zum Issue Brief geht es hier.

Weitere Informationen über das Deep Cuts-Projekt gibt es hier.